Teilen




Unsere Seite auf Google+






Archiv

2015(2)
2014(9)
2011(51)
2010(195)
2009(17)

 



Zur Zeit wird gefiltert nach: hochwasser
Filter zurücksetzen


04.06.2013

Katastrophenalarm aufgehoben

Durch den Landrat wurde um 9 Uhr der Katastrophenalarm aufgehoben. Dank sinkender Pegel entspannt sich die Lage langsam. Die Sperrung der Hotherstrasse und der Uferstrasse, sowie die Sperrung der B99 sind ebenfalls aufgehoben. Die Zufahrt zum Berzdorfer See bleibt allerdings gesperrt, ebenso der Radweg und der Inselweg. Wie die Stadt Görlitz mitteilte, gab es auf kommunaler Ebene nur Schäden an der Turnhalle im Hirschwinkel. Größere Schäden gibt es an zwei Gebäuden in Weinhübel, die abgepumt werden mussten. Die Gartensiedlung "An den Neissewiesen" steht unter Wasser. Auch an der Obermühle mussten die Pumpen Wasser aus dem Gebäude entfernen, alle Gebäude in der Hotherstrasse haben Wasser im Keller.
Im Einsatz waren 91 Kräfte von Feuerwehr (berufs- und freiwillige), Mitarbeiter der Stadtverwaltung, des Betriebshofes, die DRK Wasserwacht, das THW und zwei Boote des DLRG.
Das Bürgertelefon ist noch immer geschaltet:

           03581 / 67 2043 und 67 2044

12:30 Uhr wurde der Pegel der Niesse mit 5,38 m angegeben.

 

 

 

 

Kategorien: Görlitz / Wetter 

Zurück


03.06.2013

Katastrophenalarm

Das Landratsamt hat um 21 Uhr Katastrophenalarm ausgelöst für das Stadtgebiet von Hagenwerda,  für Weinhübel, für Ludwigsdorf und die Stadt Görlitz.  Vor Ort sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei.
Auch das Bürgertelefon ist immer noch geschaltet:

                            03581 / 67 2043 und 67 2044

 

Der aktuelle Pegelstand lag 21:45 Uhr bei 5,94 m.

Kategorien: Görlitz / Wetter 

Zurück


03.06.2013

Aktuelle Situation - Hochwasser

Nach dem die Neisse den Pegelstand von 5,60 m überschritten hat, wurde Hochwasserwarnstufe 4 ausgerufen. Das Bürgertelefon ist nach wie vor geschaltet:

                03581 / 67 2043 und 67 2044

 

Die Neissewiesen sind unter Wasser, die B99 ist gesperrt und das Hochwasserschutztor in der Furthstrasse (Hochschule) wurde geschlossen. Aktuell gesperrt sind auch die Ufer strasse und die Hotherstrasse.

Viele fleißige Helfer, unter anderem Studenten der Hochschule, sind aktuell dabei Sandsäcke zu füllen und die Feuerwehr zu unterstützen.

Aktuell (21 Uhr) sieht es in Weinhübel so aus:

 

Weinhübel
B99 in Weinhübel unter Wasser
Hochwasser Weinhübel
Weinhübel Neissewiesen
Radweg Weinhübel
B99 gesperrt
Kategorien: Görlitz / Wetter 

Zurück


03.06.2013

Hochwassersituation Görlitz und Umland

In Görlitz und den Umland ist die Hochwassersituation durch die dauernden Niederschläge sehr angespannt. Auf der Seite http://www.goerlitz.de/fileadmin/hochwasser2013/werden Sie laufend über die aktuelle Situation informiert. Bis 19 Uhr hat die Stadt Görlitz ein Bürgertelefon eingerichtet:            

03581 / 67 2043 und 67 2044

Die Feuerwehr hat mehrere Ausgabestellen für Sandsäcke eingerichtet:

  • Hagenwerder - Feuerwehrgerätehaus
  • Weinhübel – Seidenberger Straße (Altes Kulturhaus)
  • Ludwigsdorf – Feuerwehrgerätehaus
  • Uferstraße/Ecke Neißstraße bei der Altstadtbrücke

Der aktuelle Wasserstand der Neiße wurde um 14:15 Uhr mit 5,54 m durch das Umweltamt Sachsen angegeben.

 

Niessewiesen am 01.06.2013
Neissewiesen unter Wasser
Wasser auf den Neissewiesen
Kategorien: Görlitz / Wetter 

Zurück


29.11.2012

Witka-Staudamm- Ermittlungen eingestellt

Hochwasser Görlitz 2010

Wie die polnische Staatsanwaltschaft mitteilte, wurden die Ermittlungen wegen des Bruchs des Witka-Staudamms eingestellt. Wie die Staatsanwaltschaft festgestellt haben will, gab es keine fahrlässigen Handlungen der Staudamm Mitarbeiter. Der Witka-Staudamm liegt kurz hinter der polnischen Grenze, rund 15 km von Görlitz entfernt. Im August 2010 kam es durch sehr starken Regen zum Bruch des Staudamms in deren Folge alleine im Landkreis Görlitz ein Millionen Schaden entstand. Die Stadt Görlitz hat gegen die Betreiber des Staudamms Strafanzeige gestellt.
Die Arbeiten am Neubau der Stauanlagen sind im vollen Gange. Der Staudamm soll bis 2015 fertig gestellt sein.

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 / Wetter 

Zurück


21.07.2011

Unwetterwarnstufe 3 für Görlitz erwartet

21.07.2011 - Der seit gestern andauernde Regen läßt böse Erinnerungen an das Jahr 2010 hoch kommen. Vor fast einem Jahr begann es auch mit Dauerregen und dann brach auch noch der Witka Staudamm in Polen und schon hatten wir das schönste Hochwasser. Jetzt hoffen wir natürlich, daß es nur ein "normales" Hochwasser wird, wie öfter nach Regenfällen. Aber an vielen Stellen an der Neiße entlang wurde schon Warnstufe 3 ausgerufen und für Görlitz wird diese erwartet. Laut Wetterbericht soll es noch bis Freitag teilweise stark regnen.

Kategorien: Görlitz / Wetter 

Zurück


05.04.2011

Neißetalbahn fährt wieder

Seit dem 1. April 2011 fährt die Neißetalbahn zwischen Görlitz und Zittau wieder. Die Bahnstrecke war streckenweise durch das Hochwasser im August 2010 zerstört worden. Im Bereich des Berzdorfer Sees ist ein Bahndamm sogar völlig weggeschwemmt worden. Seit August 2010 konnte die Strecke Görlitz - Zittau nur durch Busse bedient werden. 5 Millionen Euro kostete die Beseitigung aller Hochwasserschäden.

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 / Nachrichten 

Zurück