Teilen




Unsere Seite auf Google+






Archiv

2015(2)
2014(9)
2011(51)
2010(195)
2009(17)

 



Zur Zeit wird gefiltert nach: Hochwasser 8/2010
Filter zurücksetzen


29.11.2012

Witka-Staudamm- Ermittlungen eingestellt

Hochwasser Görlitz 2010

Wie die polnische Staatsanwaltschaft mitteilte, wurden die Ermittlungen wegen des Bruchs des Witka-Staudamms eingestellt. Wie die Staatsanwaltschaft festgestellt haben will, gab es keine fahrlässigen Handlungen der Staudamm Mitarbeiter. Der Witka-Staudamm liegt kurz hinter der polnischen Grenze, rund 15 km von Görlitz entfernt. Im August 2010 kam es durch sehr starken Regen zum Bruch des Staudamms in deren Folge alleine im Landkreis Görlitz ein Millionen Schaden entstand. Die Stadt Görlitz hat gegen die Betreiber des Staudamms Strafanzeige gestellt.
Die Arbeiten am Neubau der Stauanlagen sind im vollen Gange. Der Staudamm soll bis 2015 fertig gestellt sein.

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 / Wetter 

05.04.2011

Yeti produziert wieder in Görlitz

Und noch eine gute Nachricht. Der ebenfalls vom August Hochwasser 2010 schwer beschädigte Schlafsackhersteller "Yeti" produziert wieder in Görlitz. Nachdem die Produktion zwischenzeitlich in die Slowakei ausgelagert wurde, ist die Produktion der leichtesten Schlafsäcke der Welt in Görlitz wieder angelaufen. 

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 / Nachrichten 

05.04.2011

Neißetalbahn fährt wieder

Seit dem 1. April 2011 fährt die Neißetalbahn zwischen Görlitz und Zittau wieder. Die Bahnstrecke war streckenweise durch das Hochwasser im August 2010 zerstört worden. Im Bereich des Berzdorfer Sees ist ein Bahndamm sogar völlig weggeschwemmt worden. Seit August 2010 konnte die Strecke Görlitz - Zittau nur durch Busse bedient werden. 5 Millionen Euro kostete die Beseitigung aller Hochwasserschäden.

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 / Nachrichten 

01.02.2011

Bahnstrecke zwischen Görlitz und Zittau wird repariert

Gestern startete der Wiederaufbau der durch das Hochwasser im August 2010 zerstörten Gleise der Bahnstrecke zwischen Görlitz und Zittau. Bis Ende dieser Woche sollen alle zerstörten Schienenstränge entfernt sein. Die gesamte Strecke soll Mitte März wieder in Ordnung sein. Ein ehrgeiziges Ziel.

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 / Nachrichten 

18.11.2010

Besser auf Hochwasser vorbereitet

Das Hochwasser vom August 2010 war für viele eine Katastrophe. In dieser Woche haben sich die Beteiligten zusammen gesetzt und die Ereignisse um das Hochwasser vom August und September bis ins kleinste Detai analysiert und ausgewertet. In einer langen Liste wurden die Schlußfolgerungen zusammen gefaßt. Dabei geht es vorallem um die bessere Vorbereitung, die schnellere Information und die bessere Lageeinschätzung. "Künftig sind wir vor einer Hochwasserkatastrophe noch besser gewappnet.", ist sich Landrat Bernd Lange sicher. 

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 

05.11.2010

Witka Staudamm wird repariert

Schon seit einiger Zeit sind die Bauarbeiten am, durch das Hochwasser im August zerstörten Witka Staudamm, in vollen Gange. Nur der Mittelteil, der aus Beton war, hat die Flut überstanden, die Dämme rechts und Links wurden einfach weggespült. In den nächsten Tagen soll eine provisorische Mauer fertig gestellt werden, die den Fluß Witka wieder auf die Hälfte des früherer Wasserspiegel aufstaut. So kann das Kraftwerk Turow wieder mit Kühlwasser versorgt werden. Insgesamt soll der Wiederaufbau des Staudamms 2 Jahre in Anspruch nehmen. Auch die deutsche Seite wurde in die Planungen mit einbezogen.

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 

03.11.2010

Benefizspiel verschoben

Das für den 07.11.2010 geplante Benefizspiel im Stadion "Junge Welt" mit dem FC Energie Cottbus  wurde auf nächstes Jahr verschoben. Die Erlöse aus dem Spiel sollen dem Spendenkonto der Stadt Görlitz für Flutgeschäfigte zugute kommen und für den Aufbau von Sportstätten in Görlitz und Hagenwerder  genutzt werden.

Kategorien: Görlitz / Hochwasser 8/2010 / Nachrichten